EURO-Wind.eu   

            


Planung und Realisierung von Windparks im Osten Österreichs 


Mit der strategischen Standortüberlegung startet der Projektierungs-Prozess für diese Windparks im Osten Österreichs, vorzugsweise im Burgenland und Niederösterreich sowie in Oberösterreich. Genau hier befinden wir uns jetzt und werden in dieser Phase beispielsweise Machbarkeitsprüfungen durchgeführt, Verträge abgeschlossen, Netzzugänge gesichert sowie die Finanzierung erwirkt. 


****************************************************************************************************************


EURO-Wind verbindet erfolgreiches und professionelles Management mit ökologischer und sozialer Verantwortung. Wir setzen uns für Klimaschutz und für den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen ein - übrigens wollen immer mehr Menschen ökologisch und rentabel handeln und denken heute schon an morgen. Deshalb engagieren wir uns auch ausschließlich für derartige Projekte zur Nutzung erneuerbarer Energien aus Wind, Sonne usw.


Noch vor 2025 werden auf diesem Planeten rund 8 Milliarden Nachbarn leben (2045 schon 9, oder gar 10 ?) und all diese Menschen werden noch mehr Energie brauchen als bisher, man bedenke die Technisierung, den Wunsch nach Wohlstand und Bequemlichkeit usw. Die einfachste Strategie gegen den Klimawandel aber ist, weniger Energie zu verbrauchen - Gefahr ist  also in Verzug. Wir müssen Energie sparen (ob wir wollen oder nicht), um den Planeten zu retten, soll heißen : Abschied von Öl und Kohle, und das sofort. 90 % der Energie werden derzeit (noch) aus fossilen Brennstoffen erzeugt. Die Sonne liefert aber 40.000-mal (!!!) mehr Energie auf die Erde, als die Menschheit insgesamt benötigt. In weniger als einer Viertelstunde strahlt die Sonne den gesamten Jahresbedarf an Energie auf unsere Erde.


Aber da ist noch eine Kleinigkeit : der Lobbyismus für fossile Brennstoffe, und dieser ist noch gar nicht auf der Seite, wo eigentlich alle stehen sollten - auf der Seite für Erneuerbare Energien - also dann doch wieder nicht so eine keine " KLEINIGKEIT ".


Und zu den aller größten Gaunereien auf dieser Welt kommen wir jetzt auch noch - nicht nur aus aktuellem Anlaß -, nämlich (leider) zur Atom-Lobby - und da müssen wir jetzt über FUKUSHIMA Klartext reden - und die einzige Antwort dafür lautet : weltweiter Ausstieg aus der Atomenergie - daß aber sofort ! 


Ja, wir stehen zu unserer ökologischen und sozialen Verantwortung, wie immer schon und eingangs erwähnt - und genau von diesem (richtigen) Weg lassen wir uns auch nicht abbringen - ohne Lobby, aber aus Verantwortung. Die Lösung der Klimafrage erfordert ebenso wie die Sicherung der Energieversorgung die Nutzung von alternativen Energiequellen wie Sonnen-, Wind- und Wasserenergie, des weiteren verbesserte Techniken der Energieeinsparung.


Von den tatsächlichen und spürbaren Folgen der durch menschliches Handeln verursachten globalen Klimaerwärmung (Auslöser ist nun mal unzweifelhaft der Ausstoß an Schadstoffen und damit verbunden die Luftverschmutzung sowie globale Erwärmung) werden wir auch noch sprechen müssen, wenn wir die Folgen wie zunehmende Wetterextreme, verstärkte Niederschlagsmuster, steigende Meeresspiegel, verstärkte Gletscherschmelze usw. nicht wollen. Auch von den CO2-Einsparungen, es gibt also noch viel zu tun und wir sollten sofort damit anfangen. Wir müssen CO2 vermeiden, nicht nur einsparen. Demnach sind wir heute schon zum gemeinsamen Handeln aufgefordert, wir haben schon Schritte gesetzt.